Vermessung / Beratung / Analyse / Ergonomie

SQ LAB Ergonomie Stützpunkt

"Ergonomie ist weit mehr als Schmerzen mit einem neuen Sattel zu minimieren. Nur wenn das Rad und die Kontaktstellen optimal passen, kann ich damit eins werden, Rennen gewinnen, den wahren Flow der Trails spüren oder entspannt die Natur genießen."

Passt nicht - gibt´s nicht!

Ein FahrradSattel muss passen wie ein paar Schuhe! Passt er nicht, drückt er und zwar genau dort, wo er nicht drücken soll.

Der Ergonomie Experte SQlab hat bereits 2002 als erster Sattelhersteller ein Konzept vorgestellt, um den Abstand der Sitzknochen zu messen und die optimale Sattelbreite zu errechnen. Das Becken ist mit seinen Sitzknochen physiologisch eher für das Sitzen auf breiten Flächen ausgelegt – eigentlich unpassend für die heute üblichen, eher runden und schlanken Fahrradsättel. Durch die Rundung sitzt man nämlich mehr oder weniger zu stark auf dem Dammbereich, in dem wichtige Nervenbahnen und Blutgefäße verlaufen. Die Form der Sättel von SQlab unterscheidet sich daher maßgeblich vom Bekannten: Sie sind unter dem Sitzknochen fast eben. Folge: man sitzt tatsächlich auf dem Sitzknochen. Das heißt der Sattel muss zum Sitzknochenabstand passen.

Mit Sitzknochenvermessung zur passenden Sattelbreite

Als erster Sattelhersteller hat SQlab deshalb bereits 2002 eine Methode zur Messung des Abstands der Sitzknochen mit einem einfachen Stück Pappe entwickelt. Der Radler setzt sich mit geradem Rücken auf die Wellpappe die auf einem speziellen Messhocker platziert ist und zieht sich für mehr Druck mit den Händen näher an den Hocker. Nun haben sich die beiden Sitzknochen durch die Pappe gedrückt und der Abstand der Abdrücke wird von Mitte zu Mitte gemessen. Die optimale Sattelbreite hängt aber nicht nur vom Sitzknochenabstand allein, sondern auch von der Sitzposition auf dem Fahrrad ab. Je sportlicher die Sitzposition (beispielsweise beim Rennradfahrer oder Triathlet), umso mehr wandert die Auflagestelle Sattel/Becken von den dafür geeigneten, tatsächlichen Sitzknochen zu den weiter innen liegenden Schambeinknochen. Hier kann der Sattel schmaler sein als beim Tourenradler, der eher aufrecht sitzt und dessen Sitzknochen direkt von oben auf den Sattel drücken. Deshalb hat SQlab eine Formel entwickelt, mit der man je nach Sitzposition einen Wert zwischen 0 und 4 cm zum Sitzknochenabstand addiert. Dieser Wert ergibt schließlich die optimale Sattelbreite. Alle Sättel von SQlab gibt es daher in unterschiedlichen Breiten. SQlab hat bislang weit über 50.000 solcher Messungen durchgeführt und erfasst. Sie bieten die Basis für den Erfolg der Sättel – für mehr Komfort und mehr Leistung. Um noch genauere Ergebnisse zu erhalten, hat SQlab nun 2015 das Stück Wellpappe durch eine Noppenplatte und ein spezielles Messpapier ersetzt.

SQ Lab Ergonomie Experten

Lassen Sie sich von den geschulten SQlab Ergonomie Experten
Ihren Sitzknochenabstand vermessen, Ihre Griffweite und Ihren Fußtyp bestimmen.
Kommen Sie direkt vorbei oder vereinbaren Sie einfach einen Termin bei uns.

BikeFitting / Frequently Asked Questions

Wozu brauche ich eine Radvermessung

Zwingend notwendig ist eine Vermessung nicht. Aber wenn Sie lange Freude an Ihrem Rad haben wollen können wir Ihnen diese nur wärmstens Empfehlen. Denn auch ein zu kleiner Schuh drückt.

Muß ich zum Bikefitting etwas mitbringen

Kommen Sie am Besten so wie Sie später auch auf dem Rad sitzen werden. Als Rennradfahrer am Besten in Radhose und mit Radschuhen. Überlegen Sie sich was Sie für Anforderungen an Ihr neues Rad haben. Bringen Sie genug Zeit mit.

Wie lange dauert ein Bikefitting

Hier kommt es ganz drauf an, im Schnitt brauchen wir eine Stunde. Aber es kann auch mal 2 oder 2.5 Stunden dauern bis wir beim richtigen Rad angekommen sind.

Was kostet ein Bikefitting

Das Bikefitting kostet 89€ und wird bei einem Kauf verrechnet. Also haben Sie durch das Bikefitting keine Nachteile, ganz im Gegenteil.