Das Revolver – das steifste und leichteste Norco, das es je gab Maß an Konzentrationund Fahrkönnen.


1. Die Kanadier wollen in der Abfahrt anscheinend nichts dem Zufall überlassen: Der Revolver ist für Variostützen mit interner und externer Zugverlegung ausgestattet.
2. Und auch bei der Ersatzteilversorgung geht man auf Nummer sicher: Eine Ersatzschraube für das Syntace Schaltauge befindet sich im Rahmen. 3.Gravity Tune hat
nichts mit Federungsabstimmung zu tun. Norco passt bei jeder Rahmengröße sämtliche Längen an, auch den Hinterbau.

DAS BIKE
Wenn ich an Norco Bikes denke, denke ich an das Sight oder das Range, die im AllMountain- und Enduro-Bereich zu Hause sind. XC-Bikes habe ich mit der Marke bisher nicht in Verbindung gebracht.
Dabei hat das seit 51 Jahren bestehende Unternehmen aus Kanada für jeden Einsatzbereich Bikes im Programm, angefangen von Kinderrädern
über City- und Trekkingbikes bis hin zu den sportiven Modellen für Asphalt und Gelände.
Mit rund 1.000 Gramm Rahmengewicht ist der Revolver Rahmen der leichteste Norco Rahmen, der je gebaut wurde, und der Einsatzbereich ist klar für den XC- und Marathon-Bereich definiert. Dass der Rahmen für eine Variostütze vorbereitet ist und eine interne sowie externe Verlegung der Leitung möglich ist, ist kein Wunder, schließlich weiß man um die Vorteile aus anderen Einsatzbereichen und will diese, wenn gewünscht, dem XC-Piloten nicht vorenthalten. Eine weitere Besonderheit ist der „Gravity Tune“. Während die meisten Hersteller bei den unterschiedlichen Rahmengrößen nur den Vorderbau anpassen, macht Norco dies auch beim Hinterbau. Proportional wächst dieser mit zunehmender Rahmengröße, um ein gleichbleibendes Fahrverhalten zwischen den unterschiedlichen Größen zu erlangen. Das Modell 9.1 ist das Topmodell in der Produktpalette, kostet 3.999 Euro und ist durchwegs hochwertig und „Race ready“ ausgestattet.


AUF DEM TRAIL
„Mit dem Revolver muss man fahren können.“ Alleine schon beim bzw. unmittelbar nach dem Aufsitzen wird klar, dass das Revolver deutlich aus der Reihe tanzt. Das Bike wirkt sehr verspielt, nimmt jede kleine Bewegung am Lenker unmittelbar
entgegen und folgt sofort durch einen Richtungswechsel.
Dadurch, dass beide Testfahrer die Strecke gut kannten, gelang die Abfahrt weitgehend problemlos, doch Wolfram würde, wiebei seinem eigenen Bike, auch beim Norco eine längere Gabel bevorzugen, um das Fahrverhalten ruhiger und ausgewogener zu gestalten. Auch Sönke stufte das Bike als sehr agil mit Hang zur Nervosität ein. Den Uphill meisterten beide recht gut. Durch den kurzen Reach war zwar eine merkliche Gewichtsverlagerung in Richtung Vorderrad
erforderlich, doch können die Klettereigenschaften mit gut gewertet werden. Bei der Ausstattung gab es bei dem vergleichsweise günstigen Rad keinerlei Anmerkungen, die Funktion war einwandfrei.


FAZIT
Das Revolver 9.1 HT ist Norcos steifstes und leichtestes Bike, das im Vergleich zur Konkurrenz sehr agil und verspielt ist. Diese Eigenschaften
erfordern ein gewisses Maß an Konzentrationund Fahrkönnen.

 

Preis, Euro: 3.299,00
Laufradgröße, ": 29 /27,5
Gewicht, kg: 9,84
Federweg v/h, mm: 100
Entfaltung leichtester Gang, m**: 1,78
Entfaltung schwerster Gang, m**: 7,48
Geschwindigkeit leichtester Gang, km/h**: 4,3
Geschwindigkeit schwerster Gang, km/h**: 35,9

Erschienen in WOM World of MTB

Zum Seitenanfang